Valentinstag Marathon Berlin

War das ein Superwochenende 14. und 15. 2. 2015
„Ganz Berlin ist eine Wolke“, von wegen: Ganz Berlin hat keine Wolke, nur Sonne, blauen Himmel, von Wolken nichts zu sehen,  leichter Frost und na ja, etwas Wind dazu, kurz um - ideales Laufwetter.
Das nutzten 34 Teilnehmer am Valentinstag, um im Volkspark Prenzlauer Berg um den „Brocken“ zu laufen. Es war eine Rekordbeteiligung und Eike hatte alle Hände voll zu tun, damit jeder Haken auch in die richtige Reihe  und Spalte kommt.
Es war ein buntes Feld, das sich durch den Park zog. Als Letzte im Feld konnte ich einen großen Teil der Läufer auf dem Begegnungsstück bergab laufen sehen. Wie bunte Ostereier, dachte ich; das Gelb der  T-Shirts leuchtete am besten. Es waren aber nicht die Shirts des 100MC die da leuchteten, sondern die der Mauerwegläufer –Vereinskleidung auch in gelb.
Dem Wetter angepasst war die Stimmung hervorragend, alle hatten gute Laune und bei jedem Überholvorgang gab es ein auf munteres Wort für mich. Ich litt und leide immer noch an der Verletzung im Gesäß, die ich mir am 7.2. in Öjendorf zugezogen habe und so lief ich auch.
Ich fand es schrecklich, aber langsam und mühsam erreichte ich trotzdem das Ziel und wurde von wartenden Läufern wie ein großer Sieger empfangen. Solche Solidarität tut gut! Danke;
Bewundert habe ich Andrea, ist schon öfter hier gelaufen und jedes mal konnte ich mich vor ihr platzieren. Aber heute? Nichts da, nicht weil ich so behindert war, sondern weil sie wie ein Wiesel gerannt ist und 45min schneller war als zum Jahresanfang. Das Geheimnis: Andrea hat sich erstmalig für den großen Rennsteiglauf im Mai angemeldet und läuft jetzt dreimal die Woche, lässt die Naschereien weg und freute sich über den Erfolg. Wir werden in Brandenburg am 7. März den Team-Marathon zusammen bestreiten (für mich Sparvariante zu Öjendorf) und dann einmal weitersehen. Nur Versägen beim Rennsteig werde ich nicht zulassen!
Nach Laufende geht es erst einmal besser – bis in der Nacht der Schmerz zurück kommt. Mit Wärmflasche und mit der Zeit wird es schon werden, wir haben damit alle Erfahrung.
Aber da ist ja auch noch der Sonntag, mit strahlender Sonne über dem Tempelhofer Feld in Berlin und dort veranstaltet die LG Mauerweg, zu der ich auch gehöre, jeden dritten Sonntag im Monat einen sechs Stunden Lauf zu dem jeder kommen kann und so lange laufen kann. wie er Lust hat. Dort musste ich hin, ein Lauf vor der Haustüre mit wunderbaren Menschen und einem weiteren Zähler für 1940!
Es waren erlebnisreiche sechs Stunden auf diesen Runden, auf denen  wir anfangs die einzigen und am Ende zumindest dem Gefühl nach mit allen Berlinern vereint waren.
Danke den Veranstaltern für die Idee und den Betreuern am Verpflegungsstand für die Tat. Ich werde mich auch einmal hinter diesen Stand stellen - versprochen -, aber erst kommen die 1940!
Ergebnislisten und Urkunden vom Lauf zum Valentinstag gibt es bei  my.raceresult.com und zu  Ostern gibt es das alles gleich viermal – zweimal um den - und zwei mal über den Brocken in Berlin. Und dann in alter Frische wieder.
Danke und Grüße
 
Der Sturmvogel