Marathon um den Öjendorfer See [28.12.2017]

8:00 Uhr Frühstart

Ilona gehört zum Öjendorf-Team und brachte sehr leckeren selbstgebackenen Schoko-Bananen Kuchen mit.

9:00 Uhr Hauptstart

Schnell wie die Feuerwehr.....

Peter (37), das Geburtstagskind, mit Arne im Schlepptau...

Lisa, Teresa und Lene: Trotz Ausfall eines Ofens hielten sie bis zum Schluss durch und versorgten die Läufer wieder perfekt. DANKE !!

Rita, die Chefin vom Versorgungsstand, konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht dabei sein. Das Öjendorf-Team wünscht Gute Besserung. Doch auch Christa und Frank hatten "verpflegungstechnisch" alles sicher und fest im Griff.

Traditionell im Dezember zum Jahresabschluss: kostenlose Berliner für alle Teilnehmer....

und fürs Öjendorf-Team (im Bild nicht komplett).










Und vorab *TUSCH* wieder einmal folgt rechts an dieser Stelle die schriftliche Siegerehrung.

Der 100 MC gratuliert ganz herzlich den Sieger/-innen und Platzierten zu folgenden Leistungen:

 

 

 

 

 

 

Bericht über den 100MC „Herbst-Marathon“ um den Öjendorfer See
(88. ÖSM)



Zum 88. Mal organisierte der 100 Marathonclub am 28.12.2017 eine Laufveranstaltung um den Öjendorfer See in Hamburg.


 

 

Auch kleinere gut organisierte Veranstaltungen haben eben ihren Reiz, wie der Zuspruch trotz kalter Jahreszeit zeigt.
Das Wetter kann das Orgateam zwar nicht bestellen, aber es hat offensichtlich einen guten Draht zum Wettergott. Die Strecke war fast komplett ohne Matsch und Pfützen und bis auf ein paar wenige Regentropfen zu Beginn des Hauptstarts blieb es trocken. Sogar die Sonne zeigte sich die meiste Zeit, nur die Temperaturen um die 4 Grad C. waren winterlich - doch dagegen kann sich der Läufer schließlich wehren, indem er sich bewegt.

Auf der Marathondistanz wurde bei den Männern mit einer Zeit von 2:40:18 !! sogar ein neuer Streckenrekord gelaufen. Timo Schaffeld (21 und Student an der nahegelegenen Universität) nutzte seine Trainingsstrecke rund um den Öjendorfer See, um den Marathonstreckenrekord quasi zu pulverisieren. Bei der Abholung der Startnummer deutete er noch eine Endzeit von 2:50 h an - die er dann auch "sicher" erreichte. Chapeaux!
Nach dem Lauf bedankte er sich für die hervorragende Verpflegung und für die Organisation bei den Veranstaltern.


 

 





Beim Start um 9:00 Uhr biegen die Läufer der 11,33 und 22,66 km Distanz direkt nach links ab um 3 bzw. 6 Runden um den See zu laufen.

Die Marathonläufer laufen vor ihren 11 Runden zuerst noch geradeaus zu einem Wendepunkt. Diese Zusatzstrecke ist erforderlich um auf die volle Distanz von 42,195 km zu kommen.


Wie in jedem Jahr gab es für alle Teilnehmer einen Berliner (kurz für Berliner Pfannkuchen oder auch nur Pfannkuchen oder Krapfen bzw. Krebbel/Kreppel) und alkoholfreien Punsch nach dem Zieleinlauf. Das ist inzwischen Tradition, um schon einmal vorab den Öjendorfer Jahresabschluss zu begehen.






my.race|result : : Meinungen und Bewertungen für die Veranstaltung am 28.12.2017








 

Weitere Bilder von Hans-Jürgen:

2017-12-28 Öjendorf "Peter-Wieneke-Geburtstags-Marathon"







Hier auch wieder die Möglichkeit sich zum nächsten Lauf anzumelden:

 

03.02.2018 Samstag 100MC "Schnee- und Eis-Marathon" um den Öjendorfer See (89. ÖSM)

 

 

 

 

Text: MS + HJH

Bericht + Bilder: Hans-Jürgen

(Bilder zur Vergrößerung anklicken)