Sülldorfer Feldmark Marathon [26.07.2015]

Letzte Anweisungen vor dem Start.

Sogar unser Besenfahrrad, gesteuert von Johanna, war wieder dabei.

Die schnellen Frauen Doris und Erika gaben Werner hier noch Windschatten, zogen dann aber später davon.

Peter vor ländlicher Kulisse.

René und Thomas teilten sich heute die "Spezialversorgung".

Alles da was das Läuferherz begehrt...

Nettes Beisammensein nach der „Arbeit“.

 

Das Gründungsmitglied des 100 Marathon Club Deutschland, Hans-Joachim M. lud zum Sülldorfer Feldmark Marathon ein und 22 Läuferinnen und Läufer kamen.

 

 

Sülldorf ist ein Elbvorort, der am westlichen Rand von Hamburg liegt. Hier befindet sich, z.T. auf schleswig-holsteinischem Boden, auch der sog. Klövensteen.

Nahe der Elbe gelegen, ist er ein beliebtes Naherholungsgebiet mit Mischwald, der von Lichtungen und Streuobstwiesen durchzogen ist. Am und im Klövensteen sind viele Reitställe beheimatet und die Reitwege durchziehen ihn und die direkte Umgebung als ein großes, zusammenhängendes Netz.

 

 

Um 09:00 Uhr starteten die Läufer auf den 7,2 km langen Rundkurs, der 5mal zu bewältigen war. Durch die Integration eines Pendel-Auftaktstücks sorgte Hajo für die korrekte Marathondistanz. Der leicht birnenförmige Rundkurs hatte alles, was das Läufer- und Naturliebhaberherz begehrt: Wälder, Felder, Kühe, Ruhe, gute Wege und Pferdeäpfel! Bedingt durch die vorangegangenen heftigen Regenfälle waren die Reitwege zu Schlamm- bzw. Seenlandschaften mutiert, so dass die Spaziergänger, Radfahrer und Läufer die fast durchgängig asphaltierte Strecke mit den Pferden teilen mussten.

Die Hinterlassenschaften Letzterer verwandelten sich z.T. in kleine Glitschmonster.

 

Als Anfang und Ende eines jeden Rundkurses diente Hajos großes, schönes Naturgrundstück, dessen Hauptaufgabe aber augenscheinlich darin bestand, möglichst vielen Tieren und Pflanzen eine Heimat zu bieten.

 

Ausgestattet mit ein paar Sitzgelegenheiten und einem reichhaltigen und abwechslungsreichen Verpflegungstisch lud das kleine Paradies dazu ein, bei schönem Wetter und in geselliger Runde zusammenzusitzen.

 

Anlässlich der guten Verpflegung wurde ein, sich scheinbar standhaft haltendes Gerücht ausgetauscht, nach dem gewisse Läufer ihre Teilnahmen ausschließlich an dem Verpflegungsangebot ausrichten.


Eine Zusammenfassung des Sülldorfer Feldmark Marathons zu geben, fällt leicht. Wer viel Natur, flache Asphaltstrecken, gute und reichhaltige Verpflegung sowie eine gelungene Organisation mag, der ist hier richtig.

 

 

 

 

Hier noch weitere Bilder:

2015-07-26 Sülldorfer Feldmark Marathon

 

 

Bericht: Erika + Hans-Jürgen