Oma Gedächtnis Marathon

der Start vom Oma Gedächtnis Marathon

Manuel mit Mama unterwegs, hier ahnt noch keiner, das Manu seinen ersten Marathon voll laufen will

ein Besonderer Dank von Gunla und Dietrich für die gute Läuferbetreuung

Unerwartet nach kurzer und schwerer Krankheit verstarb unsere liebe Oma, meine Mama, am 12. April. Aus diesem Grunde haben wir beschlossen, dass wir gerne in Ihrem Andenken und als Erinnerung einen Marathon laufen möchten. Dieser fand dann im Rahmen des Süchtelner- Höhen-Marathons statt.

Am Sonntagmorgen, dem 19. April, hatten sich dann 10 Läufer zusammengefunden, um Oma zu ehren. Der Startbereich war heute ganz besonders geschmückt. Mit einem Korb der Familie und einem Korb von Gunla und Dietrich, die sich insbesondere für die Läuferbetreuung bedanken. Denn Oma war die gute Seele des Laufs, hat uns verpflegt, Striche gemacht und hatte immer ein freundliches Wort für die Läufer.

Ganz in Omas Sinne fiel der Startschuss pünktlich um 8 Uhr. Mit dabei wieder viele Stammläufer. Wir möchten uns hiermit herzlich bedanken für die Anteilnahme und guten Worte und dass Ihr alle gekommen seid.

Die Sonne strahlte für Oma und alle Läufer drehten in Ruhe Ihre Runden. Manuel, Claudias 12 jähriger Sohn, entschied sich heute zu diesem besonderen Anlass, seinen ersten Marathon zu laufen. Es war beeindruckend wie locker er unter 6h blieb und danach noch Fussball und Skateboard spielte mit Tiago. Herzlichen Glückwunsch an Manuel.

Jeder Läufer erhielt heute eine Gedenkmedaille und eine handgemalte Urkunde mit Rose.

Vielen Dank nochmal an alle Läufer, die mit mir gemeinsam Oma geehrt haben.

Bis zum nächsten Mal beim nachgeholten 50. Marathon in Süchteln am 2. Mai.

Ergebnisse