Kaltenkirchener Advent Marathon (01.12.2019)

43 Anmeldungen gingen ein, 39 Aktive liefen beim 4. Kaltenkirchener Advent Marathon ihre gewählte Rundenzahl

der Sonderverpflegungsstand, gespendet von Karsten August

Blick auf die Laufstrecke

Karsten, Thorsten, Thorsten und Martina

das muss einer der Killer aus "The Fog - Nebel des Grauens" sein, oder? Nein, wir sind ja in Kaltenkirchen und nicht im Küstenort Antonio Bay! Es ist Denis, der 4:43:44 Stunden für die 43,3 km benötigt

Burkhard und Monika haben den knapp 300 Meter langen Anstieg auf Brücke 2 der Runde geschafft

Frank erhält von Mario für seinen 100. Marathon/Ultra die 100 MC Club Urkunde

einfach ein schönes Bild: 2 frische Urkunden, 2 alte Männer, 2 junge Nachwuchsläuferinnen und ein wunderschönes Transparent mit 2 Nullen ... und natürlich einer 1 davor

So, der 66. Marathon Event vom Quentsch ist Geschichte, Zeit für eine Entspannungspause = an anderen Veranstaltungen als Aktiver teilnehmen. Zum Beispiel am 14.12.2019 beim Aabenraa (DK) Marathon, am 28.12.2019 beim 100 MC Marathon in HH-Öjendorf. Am 19.01.2020 startet die Marathonsaison 2020 dann wohl mit einem Besuch bei Dr. Nielsen in Vejle (DK). Natürlich nur, wenn die alten Knochen das alles noch weiterhin mitmachen ...

Zum 66. Mal organisierte der Quentsch einen Marathonevent. Zum 4. Mal wurde ein Adventmarathon in Kaltenkirchen am 1. Advent ausgerichtet. Bei den ersten drei ausgerichteten Laufevents (2010, 2017 + 2018) gingen von insgesamt 101 Meldern nur 71 Aktive (70 %) an den Start. In diesem Jahr meldeten sich 43 Langstreckenläufer an, 39 Aktive (90 %) holten am 01.12.2019 ihre Startnummer pünktlich vor dem 9 Uhr Start ab. Dies war ein neuer Melderekord und Teilnehmerrekord.


War das Wetter bei den ersten drei Adventläufen in Kaltenkirchen doch recht mies, so war es diesmal zwar erneut kalt (0-4 Grad),  zum ersten Mal schneite oder regnete es aber nicht. Dafür gab es dieses Mal beim Adventmarathon starken Nebel, der den ganzen Tag nicht wirklich verschwand. Konnte man bisher bei diesem Event auf den recht langen Geraden gut erkennen, wer so vor einem lief, so war dieses in diesem Jahr überhaupt nicht möglich. Durch das Überqueren von zwei A7 Brücken pro Runde (insgesamt also 20 Brückenüberquerungen) hat dieser Lauf einige Höhenmeter zu bewältigen. Außerdem werden ca. 1,1 km mehr als die Marathondistanz von 42,195 km gelaufen.


Der Hamburger Frank Danger, der in Kaltenkirchen seinen 100. Marathon/Ultra lief, war an diesem Tag nicht zu stoppen. Nach bereits 1:35 Stunden hatte er fünf und damit die Hälfte der erforderlichen Rundenzahl erledigt. Nach 3:26:56 Stunden überlief er die Ziellinie an der Kaltenkirchener Schirnauallee. Nachdem Sven Peemöller im vergangenen Jahr mit 3:41:15 Stunden die Siegerzeit von Arne Franck (3:51:43 Std.) aus dem Jahr 2017 verbessert hatte, stellte Frank nun erneut einen neuen Streckenrekord auf der 43,3 km langen Strecke auf. Der Adventlauf 2010 wurde übrigens auf einer komplett  anderen Strecke ausgerichtet. Auf Platz 2 erreichten 2010 Sieger Arnt van Drahten (Elpersbüttel) und Christoph Jaekel (Hamburg) die Ziellinie gemeinsam mit einer Zeit von 3:35:54 Stunden. Also auch noch deutlich unter dem bisherigen Streckenrekord von Sven Peemöller.


Bei den Frauen lief Beate Gröhn aus Kaltenkirchen vom 100 Marathon Club mit 4:45:41 Stunden die schnellste Zeit. Damit gewann Beate bei den Frauen alle drei ausgerichtete „Quentsch“ Events im Jahr 2019. An den Streckenrekord von Monika Tegge-Walderstein von 3:59:04 Stunden aus dem Jahr 2017 kam die z.Z. etwas angeschlagene Beate nicht ran. Doris Hinz (Eckernföhrde) belegte mit 5:03:33 Stunden den zweiten Platz, genau 11 Minuten später überlief Monika Tegge-Walderstein aus Norderstedt die Ziellinie auf Platz drei.

Auf Platz 9 im Gesamtfeld erreichte Karsten August aus Hamburg das Ziel. Begeistert wurde er von seiner Familie begrüßt, denn auch er lief an diesem Tag seinen 100. Marathon/Ultra. Karsten servierte einige Köstlichkeiten und Getränke. Vielen Dank dafür!

Fazit:
Quentsch Sohn Lasse hatte den wohl härtesten Job an diesem Nebeltag , denn während die Aktiven sich warm laufen konnten, saß er über 7 Stunden bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit im Pavillon und schrieb die Rundenprotokolle für die 39 Aktiven. Außerdem trug er die Zeiten in die Soforturkunden ein, half beim Auf- und Abbau und erstellte mit dem alten Quentsch die Ergebnisliste, die an alle Teilnehmer bereits wenige Stunden nach dem Lauf verschickt wurde.
Ansonsten war es erneut ein netter Lauftag in Kaltenkirchen, auch wenn man nicht viel gesehen hat ...

Ergebnisse:

8,658 km (2 Runden)

0:55:57 Std. = Kerstin Krausnick
(wird jedes Jahr schneller)
0:56:01 Std. = Nicole Brunk
1:10:43 Std. = Iris Bielefeldt

21,645 km (5 Runden)

2:09:34 Std. = Klaus-Thorsten Tegge
2:10:34 Std. = Regine Dörnte
2:40:02 Std. = Marium Riedel
2:40:02 Std. = Angela Fentroß
2:43:54 Std. = Irma Rieve

43,29 km (10 Runden)

3:26:56 Std. = Frank Danger
(100. Marathon/Ultra)
3:35:54 Std. = Arnt von Drathen
3:35:54 Std. = Christoph Jaekel
3:56:12 Std. = Mario Sagasser
3:56:12 Std. = Sven Micha
4:08:49 Std. = Sönke Hoppe
4:13:03 Std. = Thorsten Schulte
4:17:00 Std. = Arne (Quentsch) Franck
4:26:54 Std. = Karsten August
(100. Marathon/Ultra)
4:27:03 Std. = Thorsten Stohldreier
4:39:14 Std. = Marc Bücher
4:43:44 Std. = Denis Schulze
4:43:55 Std. = Wojciech Piotr Mehl
4:45:41 Std. = Beate Gröhn
4:47:09 Std. = Burkhard Löher
(104. Marathon/Ultra im Jahr 2019)
4:50:37 Std. = Wolfgang Gröning
4:52:16 Std. = Klaus Bangert
4:57:21 Std. = H.-J. Hetzel
5:03:33 Std. = Doris Hinz
5:14:33 Std. = Monika Tegge-Walderstein
5:16:59 Std. = Roman Spengler
5:17:17 Std. = Rosemarie von Kocemba
5:29:14 Std. = Torsten Schacht
5:46:58 Std. = Hirendra Kurani
(199. Marathon/Ultra)
5:49:57 Std. = Sabine Kühl
5:49:57 Std. = Doris Sagasser
5:56:26 Std. = Michael Turzynski
6:33:26 Std. = Rita Brämer
6:33:26 Std. = Dieter Merker
6:33:26 Std. = Thomas Radzuweit

Dnf= Martina Ramthun
(7 Runden = 30,3 km)


Beim Anklicken des ersten Bildes kann man sich mit der linken Maustaste durch die kompletten hinterlegten Fotos zu diesem Bericht klicken!


Die nächsten „Quentsch“ Läufe (siehe bei Veranstaltungen):

22.03.2020 = 3. Springhirsch Marathon
31.10.2020 = 3. Kaltenkirchener Herbst Marathon
29.11.2020 = 5. Kaltenkirchener Advent Marathon


AF (Quentsch) Nr. 293/ Event Nr. 66

100 MC Läufer Hans-Jürgen hat bei diesem Lauf Fotos geschossen, hier der Link:
2019-12-01 Kaltenkirchener Marathon

Manfred, der Vater von Läufer Karsten hat auch zahlreiche Fotos geschossen, hier der Link. Die Diashow mit dem linken Button oben rechts über dem Bild starten.
 www.flickr.com/photos/manaug/albums/72157712033447436