Dreifach zum Jahresanfang

Joachim, Gesamtsieger der Serie.

Jahresanfang ist vorbei, die Zeit vergeht und in Kürze gibt es schon wieder Sommerzeit.
Berichte sollten gleich kommen, auch wenn die Zeit zwischen Abend und Morgen kurz bemessen ist. Heute, ein Tag nach dem Öjendorfer 100 MC Schnee- und Eis-Marathon – ohne  Schnee und  Eis, aber mit Glätte am Anfang, blicke ich zurück auf die ersten Läufe in 2015.
Am 2., 3. und 4. Januar trafen sich 29 Läufer  zu 39 Starts im Volkspark Prenzlauer Berg in Berlin. An allen Tagen hatten wir gutes Laufwetter, etwas kühl, aber meistens mit Sonne. Kein Schnee auf den Hängen des Parks und damit auch keine Rodelkinder die unseren Kurs störten.
Gelaufen wurde am ersten und dritten Tag „um den Brocken“ und am 2. Tag „Über den Brocken in Berlin“. „Brocken“ deshalb, da die Strecke im Trümmerberg je Runde mit 82 Höhenmeter insgesamt mehr Höhenmeter hat als der Brockenmarathon in Wernigerode.
Eike zählte unsere Runden und hatte ein Auge für unser Gepäck; dabei verscheuchte er mutig die neugierigen und  leinenlosen  „Lieblinge“ vorbei ziehender Spaziergänger. Alle Teilnehmer konnten ihre Läufe beenden; Ergebnisse und Urkunden sind im Portal „My receresult.com“ zu finden.
Joachim wurde Gesamtsieger der Serie.

Statt weiterer Worte möchte ich hier zwei Kommentare von zwei Teilnehmern wieder geben:

Elisabeth schrieb zum Lauf „Um den Brocken..“

Liebe Sigrid,
das war für mich ein ganz neues Erlebnis, dieser "Brocken"-Marathon gestern. Bei der ersten Runde habe ich so meine Bedenken gehabt, ob ich dieses stete Auf und Ab wohl längere Zeit durchhalten werde. Dann war ich überrascht, dass es mich immer mehr motiviert hat, weil es so viel Abwechslung in den Lauf brachte. Ich hoffe, dass Du dann auch gut ins Ziel gekommen bist. Ich konnte nicht auf dich warten, weil ich hinterher sehr gefroren habe, so dass ich schnell nach Hause fahren musste.
Ich bin froh, dass ich diesen Lauf kennengelernt habe und dass ich ihn sozusagen "vor der Haustür" habe und nicht erst lange Reisen unternehmen muss.
Ihr habt es alles wunderbar organisiert. Man merkt, dass Du viel Erfahrung hast. Vielen Dank für alles. Ich freue mich auf den nächsten Lauf mit Dir!
Mit freundlichen Grüßen,
Elisabeth


Und hier Worte von Jens, noch aus 2014

Liebe Sigrid.

Ich wollte mich für die tolle Organisation des Marathons bedanken und dir versichern, dass es mir sehr gut gefallen hat. Ich bin bei Dir meinen 99.sten Marathon gelaufen und während des Laufes habe ich gemerkt, dass ich vorher 98 einfachere Marathons gelaufen bin. Meine Kommentare zu Dir und zu der Strecke sollten in keiner Weise negativ wirken, sondern vielmehr meine Hochachtung vor Deiner und der Leistung der "Mehrfachtäter" ausdrücken - unglaublich!!!
(Ich gebe zu, dass ein wenig Galgenhumor dabei gewesen sein kann, weil ich den Zähler brauchte, damit ich beim "Peter Wienecke" meinen 100sten laufen konnte. Befeuert wurde dieser Galgenhumor von meinem Freund Sven, mit dem ich gefühlt bis kurz vor dem Startschuss meinen Geburtstag gefeiert hatte. Nach dem Lauf war uns kurzzeitig nicht zum Feiern zumute - das hattest Du richtig erkannt. Wer jedoch Sven+Jepe kennt, weiß, dass die Feierlaune zurück kommt.)
Insgesamt bewundere ich Deine wie auch Hajo's Leistung, seitdem ich euch zum erstem mal beim Schlössermarathon in Potsdam getroffen habe. Damals kannte ich Euch noch nicht, aber Ihr tauchtet immer wieder auf. Dass Ihr Lauflegenden  seid, habe ich erst viel später realisiert. Zu welcher Leistung Ihr fähig seid, weiß ich, seitdem ich die Ergebnislisten vom 20.+21.12.14 gesehen habe - Doppeldecker - outstanding!!
Sigrid, ich wünsche Dir einen Guten Rutsch ins Jahr 2015, viel Gesundheit und Erfolg sowie "Allzeit gute Beine". Ich freue mich auf ein Wiedersehen.
Liebe Grüße
Jens-Peter