Ausflug ins Waldecker Land

Die Sauerländer Reisegruppe

Moya der Hund vor seinem 2. Marathon

Der Chef-Organisator

In den letzten Jahren gabs an dieser Stelle eine traumhafte Fernsicht!

Ausflug ins Waldecker Land !!

Ein Bericht zum und vom TWISTESEE ADVENTSMARATHON in Bad Arolsen-Wetterburg von Thorsten Stohldreier!

Bad Arolsen ist eine Kleinstadt mit gut 8000 Einwohnern in Nord-Hessen. Dazu kommen noch einige eingemeindete Ortsteile, unter anderem Wetterburg mit seinen knapp 900 Einwohnern. Dieser landschaftlich reizvolle, an das wunderschöne Sauerland grenzende Landstrich, wird wegen seines rauen Klimas von den Hessen aus der Rhein-Main Gegend, auch schon mal als hessisch Sibirien bezeichnet.Die Arolser sehen sich aber selber vielmehr als Waldecker. Nachfahren der Bewohner des untergegangenen bzw. aufgelösten Fürstentum- und Freistaat Waldeck. Heute zeugen noch das barocke Stadtbild unter anderem mit Residenzschloss und Neuem Schloss von der Zeit als Arolsen als Hauptstadt des Fürstentums und später des Freistaats diente.

Rund vier Kilometer östlich von Bad Arolsen liegt der Ortsteil Wetterburg. Und hier gibt es tatsächlich mitten im Ort ein großes mittelalterlich anmutendes Fachwerkhaus – die Wetterburg. Heute ein Restaurant, in dem wilde Ritteressen stattfinden. Aber das war nicht unser Ziel am Samstag, den 26.November 2016. Wir wollten zur Twisteseehalle, dem organisatorischen und logistischen Zentrum des Marathons. In der 1984 eingeweihten Twisteseehalle befindet sich das Wettkampfbüro, die Startnummernausgabe, Umkleidebereich, eine kleine Verkaufsausstellung und der Gastronomiebereich. Parkplätze stehen vor und um die Halle zur Verfügung.

Für langsame Läufer wurde ein Frühstart um 09:30 Uhr angeboten. Dies Möglichkeit nutzten etwa zehn Frühstarter. Zum Start um 10:30 Uhr versammelten sich die ca. 200 Marathonläufer auf der 275m langen und 21,5m hohen Sperrmauer des Twistesees. Die 1981 vom hessischen Ministerpräsidenten Holger Börner eingeweihte Talsperre staut bis zu 9 Millionen Liter Wasser auf 76 ha. In den Damm ist eine 70kw Wasserkraftanlage zur Stromerzeugung eingebaut. Vor dem Damm im Wasser thront das 'Café im See' welches auf dem Hochwasserentlastungsturm gebaut ist. Der See wird von der 40km langen Twiste gespeist, die bei Warburg in die Diemel mündet. Am und im See, der zu den saubersten Deutschlands gehört, befindet sich ein erstklassiges Strandbad und eine Wasserskianlage. Am Rand komplettiert ein Golfplatz und das Ausdauersportzentrum von Ex-Veranstalter Heinrich Kuhaupt das Freizeitangebot. Vor der Twisteseehalle erinnert ein Gedenkstein an das Wirken des verstorbenen Pioniers der Ausdauersportbewegung und Mitherausgeber der Laufzeitung Spiridon Dr. Ernst van Aaken.

Beim 'Twistesee-Adventmarathon' handelt es sich im Prinzip um eine Traditionsveranstaltung, die 30 Jahre lang, seit 1981, von dem engagierten und erfolgreichem Läufer, Trainer und Veranstalter Heinrich Kuhaupt und seiner Frau Ingrid unter dem Namen 'Bad Arolser-Waldmarathon' durchgeführt wurde. Zu seiner Hochzeit hatte dieser Marathon bis zu 800 Teilnehmer! Vor einigen Jahren musste Familie Kuhaupt, wohl aus verschiedenen organisatorischen Gründen, wie fehlender Genehmigungen und Mietpreiserhöhungen die Veranstaltung einstellen. In diese Lücke rutschte das S.E.T. (Sport Event Team) welches hauptsächlich aus der Geschäftsführerin Lisa Wierschula und ihrem Vater Hans-Joachim besteht. Diese veranstalten seit einigen Jahren am gleichen Tag (dem Samstag vor dem ersten Advent) und auf der gleichen Strecke, den 'Twistesee-Adventmarathon'. Dieser startete mit einigen wenigen Teilnehmern und ist mittlerweile fett in den dreistelligen Teilnehmerzahlen. Eine weitere sehr erfolgreiche Veranstaltung des S.E.T. ist der 'Twistesee Triathlon'.

Für 28 Euro Startgeld wird eine große Runde durch den Arolser Wald geboten. Auf den ersten und letzten zwei Kilometern wird auf dem Uferpromenadenweg am Twistesee gelaufen. Dazwischen eine große Runde mit einem kleinen Begegnungsstück auf Feld-, Wald- und Wiesenwegen, die uneingeschränkt mit toller Landschaft punktet. Leider war es dieses Jahr sehr nebelig, so dass man kaum etwas von der schönen Landschaft sehen konnte. Fernsicht und gute Aussicht war jedenfalls nicht drin. Einige wenige Momente, wenn es die Sonne fast schaffte durch den Nebel durchzubrechen, erschien die Umgebung fast schon mystisch. Einige Teilnehmer sorgten mit ihrer jahreszeittypischen Kostümierung für Heiterkeit bei Zuschauern und Mitläufern. Verpflegungsstände versorgten alle drei bis fünf Kilometer die Läufer mit allem Notwendigen. Zum Teil auch sehr weihnachtlich mit Lebkuchen Dominosteinen und Weihnachtsgebäck. Am letzten Verpflegungspunkt gab es dann neben selbstgebackenem Kuchen auch Glühwein, Marzipanlikör und andere Leckereien. Ein Transponder zur elektronischen Zeitnahme wurde zur Verfügung gestellt. Als Erinnerungspräsent gab es eine mit dem Veranstaltungslogo gestaltete Tasse. Alle Finnisher erhielten im Ziel eine Medaille. Für die Sieger (Einzel und Mannschaft) und einige Helfer gab es riesige Schokoladenfiguren.

Schnellste Frau: Martina Osmann in 03:36:00

Schnellster Mann: Christian Jung in 02:54:15

Insgesamt kamen 34 Frauen und 161 Männer ins Ziel. Vom 100 Marathon Club habe ich folgende Läufer auf der Ergebnisliste gefunden: Rob Froonhoff, Gerd Junker, Michael Kiene, Kaus Wolfgramm, Ralf Loeber, Sylke Kuhn und Thorsten Stohldreier. Von den 13 Mannschaften in der Wertung belegten die beiden Teams vom 100 Marathon Club die Ränge 5 und 8! Wie ich finde, eine durchaus ansehnliche Ausbeute.

Legendär ist die Dusche im Keller der Twisteseehalle, die warmes Wasser für die ersten 4 Duscher bereithält. Danach darf kalt oder eiskalt (je nach Außentemperatur) geduscht werden. Durch die Kooperation mit dem Freizeitbad Arobella stehen jetzt zusätzlich, wenige Kilometer entfernt, im Spaßbad, ohne weitere Kosten, angenehme Duschen zur Verfügung.

Fazit: Ein sehr gut organisierter, professionell vorbereiteter und durchgeführter Lauf. Die familiäre Atmosphäre und das persönliche Engagement des Veranstalters und der Helfer sind das Tüpfelchen auf dem i! Ein herzliches Dankeschön dafür! Gerne jedes Jahr wieder!!!

Tipp 1: Wenn du ein Bild anklickst, kannst du dir in der Galerie noch mehr Bilder ansehen.

Tipp 2: Unter www.crazyrunner.de/galerie-videos/2016/ findest du in Kürze noch ein sehenswertes Video vom Twistesee Adventsmarathon.

Bericht und Bilder: Der Stulle