Absolute Moscow - Marathon

Vor dem Start

Basilius - Kathedrale

Im Laufschritt habe ich das kalte Moskau erkundet.
Wettertechnisch präsentierte sich der Marathon eher von der ungemütlichen Seite.
Regenschauer, Hagelschauer und das bei kühlen fünf Grad. Doch das Lauferlebnis entschädigte für den ungemütlichen Lauf.
Das war eine spektakuläre Sightseeing - Tour. Die " neue " (seit 2012) Strecke führte von der Böschung der Moscawa durch Moskau - Stadt zum Gartenring über die Krymsky Brücke entlang des Boulevard - Ring und auf die Twerskaya Straße, anschließend durch die Teatralny Passage entlang der Mauer des Kreml. Am Ende wurde dann die Ziellinie im Luschniki Olympic Complex überquert.
Die Highlights der Strecke waren der Kreml, der rote Platz und die Christ - Erlöser - Kathedrale. Natürlich durfte das Bolschoi - Theater und die vier " Sieben Schwestern Hochhäuser " nicht fehlen.
Das war auf jeden Fall der sicherste Marathon, den ich jemals gelaufen bin; hier standen auf der gesamten Strecke alle circa 200 Meter Militär, Polizei und Ordner.
Am Start hingegen hatte ich das Gefühl, ich war mit meinen 54 Jahren schon einer der ältesten Teilnehmer. Diesbezüglich habe mich nach dem Lauf mal schlau gemacht. Eine Reiseleiterin sagte mir, dass im Schnitt
die Männer in Moskau nur 65 Jahre alt werden, das erklärte natürlich einiges.
Russland größter Marathon hatte 10550 Marathonis und 12699 10 Km Läufer.
Ich habe meinen 162. Marathon in 04:12 gefinisht.
Kann diesen wundervollen schönen Marathon jedem empfehlen.

Gruß Thorsten