Aasee- Marathon- Münster

Das Teilnehmerfeld

Rechts der Veranstalter

Streckenübersicht

Giant Pool Balls

Fahrradstadt Münster

Warm war es

Aasee-Marathon



Am Mittwoch, den 26. Juli 2017 veranstaltete Clubmitglied Wolfgang Gieler in Münster den Aasee-Marathon. Wolfgang schrieb den Lauf über die Clubseite aus und so fanden sich einige Mitläufer.


Also auf nach Münster!

Die Heimliche Hauptstadt Westfalens liegt im äußersten Norden des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und hat etwas mehr als 300 000 Einwohner. Mit 55.000 Studierenden gehört Münster zu den größten Universitätsstädten Deutschlands. Die Stadt gilt als Dienstleistungs- und Verwaltungsstandort und ist Sitz mehrerer Hochschulen, Gerichte, Verwaltungseinrichtungen und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Außerdem ist Münster Bischofssitz. Bekannt ist Münster als Fahrradstadt.

Berümte Kinder der Stadt sind Ute Lemper, Götz Alsmann, Günther Jauch, Franka Potente, WestBam, die H-Blockx und vor allem Anette von Droste-Hülshoff!

Untrennbar ist Münster mit dem dort geschlossenem Westfälischem Frieden von 1648 verbunden, der den 30-Jährigen Krieg beendete.


Treffpunkt ist auf einem Parkplatz in der Nähe des Freilichtmuseums, des Allwetterzoos und einiger Sportanlagen. Die Startzeit ist für 16:00 Uhr geplant, da alle sechs Läufer aber überpünktlich sind, starten wir einige Minuten eher.


Die Strecke ist Messrad und GPS vermessen, 5,4 km lang und 8 mal identisch zu durchlaufen. Summa summarum 43,2 Kilometer!


Nach einer kleinen Runde über den Parkplatz geht es in südlicher Richtung am Aasee lang. Am Südende überqueren wir auf einer kleinen Fußgängerbrücke die Münstersche Aa. Dann auf einem Fußweg Richtung Norden. Auf halber Strecke unterqueren wir eine große Straßenbrücke. In der ersten Runde wohnen wir einer Klanginstallation bei, bei der von beiden Seiten Musik eingespielt wird, welche unter der Brücke interessant hallt.


Der Künstlich angelegte Stausee ist etwa 40 Hektar groß und 2 Meter tief. Der See staut das Wasser der Münsterschen Aa, ist 2,4 Kilometer lang und zwischen 100 und 200 Metern breit. Der Aasee wurde in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts angelegt und in den 70er Jahren wesentlich erweitert.


Von der Brücke weiter Richtung Norden bis zum Aaseeende in der Nähe der Innenstadt. Hier treffen dich bei bestem Wetter massig feierwütige Jugendliche.


Hier liegen aber auch die Giant Pool-Balls. Drei riesige Billard-Kugeln, die Claes Oldenburg 1977 für die erste Skulptur-Ausstellung in Münster geschaffen hat. Sie sind ein Blickfang am nördlichen Ufer des Aasees. Der 1929 in Stockholm geborene Künstler fertigte die Kugeln mit einem Durchmesser von dreieinhalb Metern aus Beton.


Weiter ging es etwas beengt zwischen Gastronomie und Segelclubs wieder gen Süden. Nach der Brücke, durch einen sehr gepflegten Park, zum Rundenende, dem Start- /Zielbereich.


Liste Ergebnisse 26.07.2017

1. Thorsten Stohldreier (Startnr. 6) 4:28:28 Std,

2. HaWe Rehers (Startnr. 4) 5:03:05 Std.

3. Arno Müller (Startenr. 5) 5:17:38 Std

4. Wolfgang Gieler (Startnr. 3) 5:46:57 Std

5. Gerhard Loger (Startnr.1) DNF

6. Brigitte Prost (Startnr. 2) DNF

7. Martin Meier (Startnr.7) DNS


Für Null Euro Startgeld gibt es eine vermessene Strecke und eine Urkunde per Mail. Zeitnahme und Verpflegung sind in Eigenverantwortung.


Ein herzlichen Dank an Wolfgang für die Planung und Durchführung dieser Laufveranstaltung! GUT GEMACHT, DANKE!!!


Tipp: Wenn du ein Bild anklickst, kannst du dir in der Magnific Popup Lightbox noch viel mehr Bilder und alle Bilder in groß ansehen.



Text und Bilder: Der Stulle